Mohnkuchen mit Heidelbeer

Heute wird Mohnkuchen gebacken! Was mich besonders freut, da ich mich als Mohnliebhaber bezeichnen würde. Schon als Kind mochte ich den saftigen Biss und die tiefe Aromatik einer Mohnmasse auf dem Kuchen. Wir machen eine ganz pure Version, reiner Mohnteig mit etwas Heidelbeerkompott (darauf kann man aber auch verzichten, oder ersetzen durch schwarze Johannisbeeren, Kirschen oder ähnliches). Der Kuchen kommt ohne Mehl und ohne Triebmittel (Backpulver) aus – toll, oder?

Mohnkuchen

Schlicht, aber oho!

Das Mohnkuchen Rezept

Zutaten:

  • 150g weiche Butter (am besten eine halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen)
  • 20g Honig (Akazien wäre gut, reiner Blütenhonig könnte etwas zu süsslich sein)
  • 50g Puderzucker
  • 1 Prise gemahlener Zimt
  • 1 Prise frisch gemörserte Gewürznelken
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • Abrieb einer halben Bio-Orange
  • 6 Eigelb (ca. 120g, bei XL-Eier wahrscheinlich nur 5)
  • 85g gemahlene Mandeln (am besten geschält)
  • 85g frisch (!!) gemahlener Mohn (immer frisch mahlen lassen, Mohn wird schnell ranzig)
  • 6 Eiweiß (ca. 180g, auch hier: bei XL-Eiern braucht man wohl nur 5)
  • 1 Prise Salz
  • 80g Zucker
  • 2-3 EL Heidelbeerkompott oder -gelee (optional)
Buttermasse für Mohnkuchen mit Aromaten

Butter und Aromaten für unwiderstehlichen Duft.

Zubereitung:

  1. Butter mit Honig, Puderzucker, Gewürzen und Orangenabrieb schaumig schlagen.
  2. Nach und nach die Eigelb darunter rühren.
  3. Mohn und Mandeln separat miteinander mischen.
  4. Mohn-Mandel-Gemisch unter die Buttermasse rühren (am besten mit einem Holzlöffel)
  5. Eiweiße mit einer Prise Salz in einer fettfreien (wichtig, sonst gelingt’s nicht!) Schüssel anschlagen, sobald sie an Volumen gewinnen nach und nach den Zucker einstreuen und immer feste weiter schlagen. Die Konsistenz soll richtig cremig sein, weniger steif.
  6. 1/3 des Eischnees unter die Teigmasse rühren.
  7. Nun die restlichen 2/3 des Eischnees vorsichtig unterziehen, nicht mehr zu fest rühren, der Eischnee sorgt für das Volumen im Kuchen.
  8. Teig in eine gefettete und bemehlte Springform (24 cm) einfüllen.
  9. Heidelbeerkompott auf dem Teig „verschleudern“ (ihr wisst schon was ich meine, oder?)
  10. Masse glatt streichen und ab in den Ofen damit (vorgeheizt auf 170 Grad Ober-/Unterhitze)
  11. Nach ca. 45 Minuten ist das Prachtstück fertig, auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben!
Eischnee auf Mohnmasse

Entscheidend für die Konsistenz: Cremiger Eischnee.

 

Auch als Dessert geeignet!

Der Mohnkuchen eignet sich auf Grund seiner Konsistenz und Aromenfülle auch sehr gut als Dessert. Man kann ihn dann in Würfel schneiden und mit lauwarmen Fruchtkompott (z.B. Kirsche, Johannisbeer o.ä.) anrichten. Dazu paßt dann vielleicht ein Sorbet von Zitrusfrüchten – oder etwas extravaganter ein Buttermilcheis. Ja, das kann ich mir sehr gut vorstellen. Einfach mal ausprobieren!

Was meinst du dazu?

*