Einkaufen in Lyon – noch mehr Tipps für Genießer

Einkaufen in Lyon ist ein wahrhaft lustvolles Vergnügen.

Die französische Genießerhauptstadt zeichnet sich ja nicht nur durch eine Vielzahl interessanter und ausgezeichneter Restaurants aus (siehe meinen Blogpost zu Restaurants in Lyon), sondern auch durch unzählige Einkaufsgelegenheiten rund ums Kulinarische.

So kommt man als essinteressierter Tourist gar nicht in die Verlegenheit zwischen den Restaurantbesuchen irgendwelche Kirchen und Museen aufsuchen zu müssen 😉

Der kulturellen Ehrenrettung halber sei erwähnt, dass die Begleiterin dann doch einen Blick in Lyons berühmten Dom Cathédrale Saint-Jean-Baptiste warf.

Einkaufen in Lyon: Die Markthallen Les Halles de Lyon Paul Bocuse

Die Bedeutung von Paul Bocuse für die französische Gastronomie und Lyon erwähnte ich bereits im vorigen Artikel.

Unter seiner Patronage stehen dann konsequenterweise auch die Markthallen von Lyon. Damit man das ja nicht übersieht tragen sie seinen Namen und gegenüber vom Haupteingang gibt es ein meterhohes Fassadengemälde mit seinem Konterfei.

Ehre wem Ehre gebührt!

Blick in Geflügeltheke Les Halles de Lyon Paul Bocuse

Das beste Geflügel, das Frankreich zu bieten hat.


Märkte in größeren Städten sind ja immer auch eine Art Touristenziel (man muss ja nur mal Sommers über den Viktualienmarkt schlendern). Ob die Qualität dann immer an den Ruf heranreicht sei mal dahingestellt.

In Lyon jedenfalls war ich überwältigt vom Angebot. Eine derartige Dichte an Qualität habe ich selten erlebt.

Pasteten in Les Halles Lyon

Kunstvolle Pasteten – perfekt präsentiert


Besonders beeindruckend ist der Stolz der jeweiligen Erzeuger und Händler auf ihre Waren – eine Einstellung die fast physisch greifbar war, durch höchst sorgfältige Warenpräsentation und einer Attitüde, die den anspruchsvollen Kunden nicht als Feind, sondern als Gleichgesinnten auf Augenhöhe begreift.

Weinangebot Les Halles de Lyon Paul Bocuse

Ähm den Chambertin kaufe ich dann erst nächstes Mal…


Hier mal aus dem Vollen schöpfen und aus frisch eingekauften Zutaten ein kleines Menü zusammenstellen – das wäre famos.

Das nächste Mal also doch kein Hotel mehr, sondern besser eine Wohnung mit gut ausgestatter Küche buchen? Man wird sehen…


Les Halles de Lyon – Paul Bocuse
102 Cours Lafayette
69003 LYON

Geöffnet Dienstag bis Samstag 07.00 bis 22.30 Uhr (Marktstände bis 19.00 Uhr), Sonntags 07:00 bis 16:30 Uhr (Marktstände bis 13.00 Uhr)

www.halles-de-lyon-paulbocuse.com


Fast zufällig entdeckten wir am Tag der Weiterreise dann den wunderschönen Wochenmarkt.

Der Markt von Saint-Antoine – Wochenmarkt in Lyon

Der wohl schönste Wochenmarkt in Lyon findet direkt am Ufer der Saône statt.

Eine schattige Allee mit Blick auf den Fluss und das Viertel Vieux Lyon – die perfekte Kulisse für französisches Marktleben der (ihr ahnt es bestimmt schon) Extraklasse.

Marktstand in Lyon

So präsentiert man Ware auf die man stolz ist.


Einmal mehr ein Beispiel wie positive Synergie zwischen Erzeuger und Konsumenten zu einem Lebensmittelangebot führen, das seinesgleichen sucht.

Ich habe bislang jedenfalls noch keinen Markt erlebt auf dem beispielsweise Händler nur zwei Produktklassen angeboten haben.

Marktstand am Markt von Saint-Antoine in Lyon

Konzentration auf beste Qualität


Auch wenn wir reisebedingt nicht wirklich einkaufen konnten, der Spaziergang an diesem hochsommerlichen Samstagvormittag über den Markt von Saint-Atoine war eines der erinnerungwürdigen Highlights des Lyon-Aufenthalts.

Angenehm und gleichzeitig ungewohnt war auch die geringe Anzahl von (erkennbaren) Touristen auf dem Markt, man traf fast ausschließlich Einheimische, die sich hier mit frischen Lebensmittel versorgten.

Hier ein kleiner filmischer Eindruck (freilich gefilmt in der kalten Jahreszeit)


Wochenmarkt Saint-Antoine

Jeden Samstag von 7.00 bis ca. 13.00 Uhr auf dem Quai Saint-Antoine und dem Quai des Célestins


So, nun Lust auf was Süßes? Dann auf zu:

Bernachon – Chocolaterie, Pâtisserie, Confiserie

Bernachon ist wieder so eine kulinarische Institution in Lyon, diesmal von der süßen Fraktion.

Ganz klar die Nummer 1 mit einem kompromisslosen Qualitätsdenken: Er kauft keine fertige Schokoladenmassen, sondern stellt die Schokolade aus den Bohnen selbst her.

Außenansicht Bernachon Lyon

Ein Tempel für die Schokolade: Bernachon


Verständlich, dass man hier als interessierte Foodie mal vorbeischauen muss.

Da Schokolade und 37 Grad Hitze nicht unbedingt das Dream-Team darstellen, riss der Besuch bei Bernachon kein allzu großes Loch mehr in die Reisekasse (aber die Versuchung war schon groß…).

Stolze Qualität, stolze Preise und stolze Verkäuferinnen – man merkte sofort: Bei Bernachon werden keine Kompromisse gemacht. Schade dass wir direkt vom Mittagessen kamen und wie gesagt, die Hitze…

Blick in die Vitrine bei Bernachon in Lyon

Himmlische Patisserie


Markenzeichen von Bernachon ist eine Schokoladentorte mit einer kunstvoll aufgetürmten Schokoladenborke: Le Président. Kreiert anläßlich der Verleihung des Ordens der Ehrenlegion an Paul Bocuse durch Valerie Giscard d’Estaing im Jahre 1975.

Die kosten wir dann beim nächsten Besuch 😉


Bernachon

42 Cours Franklin Roosevelt, 69006 Lyon

www.bernachon.com (hier gibt’s auch ein sehenswertes Video mit einem Auftritt von … na? … richtig: Paul Bocuse)


Neben diesen Tipps gibt es aber in Lyon in kulinarischer Hinsicht noch viel mehr zu entdecken.

Bei den Erkundungsgängen durch die Stadt fiel uns mehrfach auf, wieviele Läden und Händler es gab, die zum Stöbern einladen. Weinhandlungen, Bäcker, Metzger, Patisserien, kleine Cafes, kleine Bio- und Regionalsupermärkte usw.

Lyon ist eine Stadt, die sich wirklich dem kulinarischen Genuss verschrieben hat – also auf nach Lyon!

Eine gute Übersicht zum Angebot bietet auch die Tourismus-Website der Stadt, die dafür eine eigene Rubrik (auch in deutscher Sprache) hat (hier entlang!).

Was meinst du dazu?